Freiwillige Feuerwehr Ungerbach

Retten - Löschen - Schützen - Bergen

AFLB 2022

unterstützt von

Raiffeisenbank Region Wiener Alpen


jelo.at

 

Feuerwehreinsätze NÖ

Einsätze NÖ

 

 

FF Ungerbach

auf Facebook

 

Besucher

Heute 1

Gestern 75

Monat 5883

Insgesamt 326598

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Nach einer coronabedingten Unterbrechung des Übungsbetriebes startet die FF Ungerbach nun eine Ausbildungsoffensive für den technischen Einsatz.

Im Mittelpunkt steht dabei die Ausbildung am hydraulischen Rettungsgerät (Schere, Spreizer, Stempel) für die Menschenrettung aus PKWs nach Verkehrsunfällen. Unter den Zugskommandanten Patrick Konlechner und Manuel Vollnhofer wurden diese Woche die ersten beiden Übungen in Gruppenstärke abgehalten. Bis zum Sommer werden weitere Gruppenübungen folgen, um die Feuerwehrmitglieder für die technische Hilfeleistung auszubilden.

 

Das Kommando der FF Ungerbach bedankt sich bei Patrick und Manuel für die Organisation und Ausarbeitung der Übungen sowie bei den Mitgliedern, die an den Übungen bisher teilgenommen haben. Unsere Freizeit für Eure Sicherheit!

Die Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin unterstützt den Webauftritt der FF Ungerbach!

 

Diese Woche erfolgte die Unterzeichnung für das Sponsoring, weshalb ab sofort auch eine Verlinkung zu Raiffeisen auf unserer Website zu finden ist.

 

Das Kommando der FF Ungerbach bedankt sich bei der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin für das Sponsoring!

Am 22. Mai 2021 fand unter den geltenden Corona-Schutzmaßnahmen das Modul Arbeiten in der Einsatzleitung (ehemals Funkkurs) in Wiener Neustadt statt. Von der FF Ungerbach waren diesmal gleich drei Teilnehmer dabei: FM Noah Freiler, FM Lukas Reithofer-Schwarz und FM Leonie Trobolowitsch.

In theoretischer und praktischer Ausbildung werden bei diesem Modul die Grundlagen des Nachrichtendienstes sowie das Arbeiten als Funker in der Einsatzleitung vermittelt. Weitere Lehrinhalte sind Kartenkunde, Lotsendienst und der Aufbau des Warn- und Alarmsystems.

Den Abschluss des Moduls bildet die praktische Erfolgskontrolle am Funkgerät.

 

Das Kommando der FF Ungerbach bedankt sich bei Noah, Lukas und Leonie für die investierte Zeit und die Bereitschaft zur Weiterbildung!

Bild: pixabay.com

Der heilige Florian (gestorben, 4. Mai 304 in Lauriacum, dem heutigen Lorch in Enns, Oberösterreich) war Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung.

 

Er  starb den Märtyrertod in der Zeit der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian. Damals wurden Christen ergriffen und eingesperrt. Florian erfuhr davon und eilte nach Lauriacum um ihnen zu helfen, wurde dort aber aufgegriffen und verhaftet, weil er sich als Christ bekannte. Da er sich weigerte, dem christlichen Glauben abzuschwören wurde er zum Tode verurteilt. So wurde er am 4. Mai 304 mit einem Stein um den Hals von einer Brücke in die Enns gestürzt.

 

Der Überlieferung nach ruhen seine sterblichen Überreste an der Stelle des Stifts Sankt Florian in Oberösterreich.

Der heilige Florian gilt heute als Schutzpatron der Feuerwehr, sein Namenstag wird jährlich am 4. Mai begangen.

 

"Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr!"

 

Text- u. Bildquelle: wikipedia.com

Ehrenkommandant Wilhelm Konlechner feierte im März seinen 65. Geburtstag. Aufgrund der Corona-Situation war keine Feier möglich und so wurde dem frischgebackenen Feuerwehrpensionisten lediglich ein Geschenk in Form einer Floriani-Statue überreicht.
 
In den 48 Jahren im aktivem Feuerwehrdienst legte "Wickerl" eine einzigartige Feuerwehrkarriere hin. Er fungierte 25 Jahre lang als Feuerwehrkommandant, 10 Jahre als Unterabschnittskommandant und 5 Jahre als Abschnittskommandantstellvertreter. Darüber hinaus war er langjährig als KHD-Zugskommandant sowie auch als Bewerter beim Funkleistungsabzeichen tätig.
Für dieses Engagement wurden ihm die Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverband 3. Klasse in Bronze sowie 2. Klasse in Silber und die Verdienstzeichen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes  2. und 3. Klasse verliehen. Er ist auch Träger der Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens für 25 und 40 Jahre.
 
Das Kommando bedankt sich bei Wilhelm für die außergewöhnlichen Leistungen, die er während seiner aktiven Zeit für die FF Ungerbach erbracht hat. Auch im Reservestand bringt er sich nach wie vor ein, hier ist insbesondere seine führende Rolle beim Feuerwehrhauszubau zu nennen.
Copyright © 2010-2022 Freiwillige Feuerwehr Ungerbach. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.